Nach einer intensiven Trainingsphase durften wir von der Gerätesektion am Munot-Cup in die Wettkampfsaison starten. Die Hemmentaler Turnerschaar traf sich zuerst auf dem Emmersbergsportplatz, wo unsere junge Polysportivriege im Rahmen der Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen Jugend ihr Können im Ballwurf zeigte.

Danach wechselten wir schnurstracks in die Munotturnhalle, um uns auf unseren ersten Wettkampf, die Gerätekombination, vorzubereiten. Bereits umgezogen und parat zum Einturnen erreichte uns eine Hiobsbotschaft: "Ihr müend nid pressiere. Ihr hend eui Startziit scho lang verpasst. Ihr währed scho am Morge dra gsi."   Wie kann das sein? Das weiss bis heute niemand so genau. Fakt ist, dass die ursprünglich verschickten Zeitpläne, welche am Tag X auch noch auf der offiziellen Webseite zu finden waren, nicht mehr aktuell waren. Anscheinend seien nochmals Weisungen mit geänderten Startzeiten verschickt worden. Diese habe aber nicht nur uns, sondern auch andere Vereine nicht erreicht. Lange rede kurzer Sinn: Wir konnten dann doch noch starten, einfach zu leicht anderen Startzeiten. Dies ermöglichte uns in der Zwischenzeit unsere Jugend beim Spieltest anzufeuern. Dies hat sich gelohnt, platzierten sie sich doch auf dem 1. Platz. Herzliche Gratulation!

So, und nun endlich konnten wir unsere Gerätekombination den Kampfrichtern präsentieren. Wir zeigten einen ziemlich synchronen ersten Durchgang. Leider gab es da und dort kleinere Übungsfehler, welche vermutlich auf die Nervosität zurückzuführen sind. Nach einer guten halben Stunde Erholung, war das Kampfgericht für unseren zweiten Durchgang bereit. Können wir uns nochmals verbessern? Die Synchronität liess leider etwas nach, was sich auch auf die Note auswirkte. Im ersten Durchgang erturnten wir eine 8.79 und im zweiten die Note 8.69. Für den ersten Wettkampf der Saison ist das ganz passabel. Wir müssen uns schliesslich auch noch steigern können. ;-)

Bis zum Reck-Wettkampf hatten wir genügend Zeit unsere Energiereserven aufzufüllen und unsere Gymnastik Jugend als Fan-Club zu unterstützen. Die Mädchen konnte mit ihrer natürlichen Freude am Tanzen das Publikum anstecken und überzeugten die Kampfrichter mit ihrer präzisen Vorführung. Sie wurden im zweiten Durchgang mit der hammer Note 9.50 belohnt und durften an der Rangverkündigung zuoberst aufs Treppchen steigen. Echt stark!

Nun stand noch Reck auf dem Programm. Wir zeigten zwei relativ gute Durchgänge ohne gröbere Stürze wobei wir uns beim zweiten Mal nochmals deutlich steigern konnten. Und für alles, was nicht ganz geklappt hat, ist entweder die dickere Reckstange oder das wackligere Reck schuld. ;-) Die Kampfrichter werteten uns mit 8,52 und 8,73.
Nach einer wohlverdienten Dusche und einem feinen Bier machten wir uns auf zur Rangverkündigung. Mit der Gerätekombination platzierten wir uns auf dem 10. Rang von 17 startenden Vereinen. Mit dem Reck landeten wir auf dem 4. Platz.

Den Abend liesse wir im Restaurant Alter Emmersberg gemütlich ausklingen. Ganz herzlichen Dank an die vielen Fans. Mit eurer Unterstützung macht es noch mehr Freude zu turnen. :)

Anja Leu

Back to Top